Juhu, fertig!!!

Da strahlt der Skipper, wenn sein Schiffchen endlich fertig ist und auf die fast schon enteilte Saison losgelassen werden kann. Am Freitag war Übergabe. Rüm Hart schwamm schon im Wasser, aber ich wollte das neue Ruder (und die sonstigen Arbeiten) noch einmal sehen und begutachten, also ab unter den Kran und wenige Minuten später schweben 7,5 Tonnen über dem Beton. Und das sieht so aus:

Ja, richtig, das neue Ruderblatt hat nun unten eine Art Finne. Ich bin noch nicht ganz dahinter gekommen, ob es dabei um hydrodynamische Effekte geht, oder um die Vergrößerung der Aufstandsfläche beim Trockenfallen. Da es sich ja um die Original-Formteile von Sirius handelt, habe ich dort mal angefragt, aber noch keine Antwort erhalten.

Kurs Nord, an Vrouwezand vorbei

Die folgenden Tage sind anstrengend. Nein, nicht das Segeln an sich, aber das Segeln bei tierischer Sonne. Man verglüht in der eigenen Umlaufbahn. Ich bin kein Sonnenjünger, im Gegenteil. Die Nebenwirkungen sind nicht ohne bei mir. Aber der Wind ist zumindest toll. So eine stabile Ostlage hatten wir glaube ich im Mai lange nicht mehr.

Ole und ich sind erstmal rüber nach Enkhuizen, trauen uns in den Buitenhaven und probieren mal wieder Päckchenliegen, mit sehr angenehmen Nachbarn.

Päckchenliegen in Enkhuizen

Zurück nach Hindeloopen, Kanalfahrt nach Heeg, nochmal kurz nach Woudsend und binnen zurück nach Warns.

Hindeloopen
Grillen im Cockpit mit Hähnchenfilet und …
… Pelkartoffeln

Ole ist heute Mittag gefahren, ich bleibe für ein paar Basteltage an Bord, und Freitagabend kommt Sigrid. Ergebnis von heute:

Ein neuer Seifenspender und eine Handtuchstange (unter dem oberen Bildrand) im Bad. Und …

… der Bordgrill ist auch wieder sauber. Wichtig für den „soziologischen Teil“ am Abend nach der Latte-Cup Regatta am kommenden Samstag.

Dancing cheek to cheek: Naviculum und Rüm Hart

Das wichtigste aber: Rüm Hart liegt wieder an ihrem Platz im Heimathafen in Warns (siehe auch Aufmacherfoto ganz oben). Schön kuschelig neben der Naviculum von unseren Freunden Elke und Paul.

*****

Ein Gedanke zu „Juhu, fertig!!!“

  1. Hallo Manfred,
    während der Reparaturarbeiten habe ich deine Ruhe bewundert. So kam es mir jedenfalls vor. Jetzt kann ich Dir endlich einen guten Start in eine hoffentlich herrliche Saison 2018 wünschen. Vielleicht kreuzen sich ja noch einmal unsere Wege.
    Viele Grüße Alex

Kommentare sind geschlossen.